Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leibniz Universität Hannover
Universität Kassel
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Der Übergang zum Formalismus im Mathematikstudium

Sarah Schlüter, Universität Paderborn
Betreuer: Prof. Dr. Michael Liebendörfer

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens

Der Bruch von einer inhaltlich-anschaulichen Schulmathematik zur axiomatisch-deduktiven Hochschulmathematik stellt viele Studierende zu Beginn des Studiums vor eine große Hürde. Studien zeigen nicht nur die Anwendung inadäquater Begründungsstrategien, sondern ebenso Schwierigkeiten beim Verständnis der Rolle von Axiomen und Definitionen in der Mathematik.

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, den Übergang zum formalen Argumentieren zu unterstützen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Förderung des Umgangs mit Definitionen. Dazu wird unter anderen untersucht, inwiefern dies auch mit digitalen Medien umgesetzt werden kann. Um Maßnahmen dafür zu entwickeln, soll zunächst empirisch untersucht werden, welche Schwierigkeiten Studierende mit gewissen formalen Begründungsweisen haben und über welche Strategien sie bereits verfügen, um diese zu überwinden.

Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Ansprechpartnerin

Sarah Schlüter
Universität Paderborn

Raum:       D3.323
Telefon:    +49 5251 60 1843
E-Mail:     sarah.schlueter(at)math.uni-paderborn(dot)de

Kontaktdaten finden Sie hier