Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leibniz Universität Hannover
Universität Kassel
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Teilnahmeentscheidung und Klausurerfolg. Eine kausale Analyse der Wirkung fakultativer Tutorien auf den Klausurerfolg im wirtschaftswissenschaftlichen Grundstudium

Stefan Büchele, Universität Kassel
Betreuer: Apl. Prof. Dr. Rainer Voßkamp

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens
In den letzten Jahrzehnten wurden in Deutschland an Hochschulen zahlreiche fakultative Angebote implementiert, die den Studieneinstieg erleichtern sollen. Vor allem im Bereich der mathematischen Bildung wurden Vor- und Brückenkurse oder betreute Lernumgebungen geschaffen. Diese findet man jedoch nicht nur in Studiengängen der Mathematik oder Ingenieurwissenschaften, sondern auch in den Wirtschaftswissenschaften. Eine weitere Klasse von zusätzlichen Angeboten, die fach- und hochschulübergreifend eine große Beliebtheit aufweisen, sind Tutorien, in denen der Vorlesungsstoff durch Übungsaufgaben und Anwendungen vertieft werden soll.

Im Allgemeinen herrscht Konsens darüber, dass diese zusätzlich geschaffenen Angebote hilfreich sind um den Studierenden den Einstieg in das Studium zu erleichtern. Eine Wirkungsanalyse wird jedoch durch zahlreiche Faktoren erschwert. Durch den fakultativen Charakter und damit verbundenen Selektionsproblemen und Schwierigkeiten bei der Datenerhebung lassen sich kausale Effekte nur bei Anwendung von methodisch und statistisch anspruchsvollen Verfahren sowie Datensätzen mit relativ großem Stichprobenumfang und zahlreichen Variablen schätzen. Im Zuge des Projekts werden Aussagen darüber getroffen welche Wirkungen von mathematischen Vor- und Brückenkursen auf mathematische Fähigkeiten und Tutorien ausgehen und welche Wirkungen im gesamt im wirtschaftswissenschaftlichen Grundstudium zu erwarten sind.

Stand der Promotion
Die Daten für die statistischen Auswertungen sind erhoben. Auch wurde bereits ein Beitrag zum kausalen Einfluss eines Brückenkurses auf die mathematischen Fähigkeiten von Studierenden verfasst. Im Laufe der nächsten zwei Jahre folgen weitere Beiträge, die sich zum einen mit dem Einfluss eines Vorkurses auf die mathematischen Fähigkeiten von Studierenden und zum anderen mit dem Einfluss von Tutorien auf den Klausurerfolg in Grundlagenklausuren des Studiums der Wirtschaftswissenschaften befassen.

Verwendete Forschungsmethoden
Zur Sicherstellung kausaler Inferenz wird vor allem auf Methodiken der Evaluationsforschung zurückgegriffen.   Es kommen u. a. Difference-in-Difference-Designs und Propensity Score-Matching-Verfahren zum Einsatz.

Veröffentlichungen zum Dissertationsthema

Vorträge

Büchele, S. (2018). Kurz- und mittelfristige Wirkungsevaluationen von Vor- und Brückenkursen im wirtschaftswissenschaftlichen Grundstudium. Eine kausale Analyse mittels ökonometrischer Methoden. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) und der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM). March 5-9, 2018. Paderborn.

Pubilkationen

Büchele, S. (2018): Bridging the Gap - how Effective are Remedial Math Courses in Germany?, MAGKS Joint Discussion Paper Series in Economics (In Progress).

Ansprechpartner

Stefan Büchele
Universität Kassel

Büro:      Raum 2106,
                 Nora-Platiel-Straße 4, 34127 Kassel    
Telefon:  +49 561 804-3035
E-Mail:    buechele(at)uni-kassel(dot)de