Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leibniz Universität Hannover
Universität Kassel
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Vernetzung fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und unterrichtspraktischen Wissens im Bereich Mathematik

Viktor Isaev, Universität Kassel

Lehramtsstudierende im Bereich Mathematik erfahren eine als doppelte Diskontinuität bezeichnete Kluft zwischen Mathematik in der Wissenschaft und Mathematik in der Schule. Das Ziel des Projekts f-f-u ist die Vernetzung fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und unterrichtspraktischen Wissens im Lehramtsstudium Mathematik (L3/L4). Dabei werden primär im Übungsbetrieb mathematischer Grundlagenveranstaltungen sogenannte Lehramts-Aufgaben integriert, die die Kohärenz von Schulmathematik und Hochschulmathematik bzw. Mathematik in der Wissenschaft und berufsfeldbezogener Mathematik verdeutlichen sollen.

Nach erfolgreichem Anlauf und Pilotierung des Projektes f-f-u an der Universität Kassel wurde im Wintersemester 2016/17 die Hauptstudie durchgeführt unter der zentralen Fragestellung, ob und wie sich die Kohärenz-Überzeugungen angehender Lehrkräfte im Hinblick auf die doppelte Diskontinuität im Rahmen des Projektes verändern. Zur Erforschung dieser Frage wurde ein Treatment- und Kontrollgruppen-Design in einem Mixed-Methods-Ansatz in den Grundlagenveranstaltungen „Elementare Lineare Algebra“ und „Grundlagen der Analysis I“ gewählt.

Die primäre Hypothese, dass sich die Überzeugungen der Lehramtsstudierenden zur Kohärenz von Schulmathematik und Hochschulmathematik bzw. Mathematik in der Wissenschaft und berufsfeldbezogener Mathematik als Wirkung der Vernetzung fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und unterrichtspraktischen Wissens verändern werden, konnte erfolgreich nachgewiesen werden.

Publikationen

Eichler, A. & Isaev, V. (2016). Disagreements between mathematics at university level and school mathematics in secondary teacher education. In R. Göller, R. Biehler, R. Hochmuth & H.-G. Rück (Hrsg.), Didactics of Mathematics in Higher Education as a Scientific Discipline. Conference Proceedings (S. 52-59). Kassel: khdm.

Isaev, V. & Eichler, A. (2016). Auswege aus der doppelten Diskontinuität – Die Vernetzung von Fach und Fachdidaktik im Lehramtsstudium Mathematik. In Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2016 (Bd. 1, S. 481-484). Münster: WTM.

Isaev, V. & Eichler, A. (2017). Beliefs von Lehramtsstudierenden zur „doppelten Diskontinuität“. In U. Kortenkamp & A. Kuzle (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2017 (S. 1301-1304). Münster: WTM.

Isaev, V. & Eichler, A. (2017). Measuring beliefs concerning the double discontinuity in secondary teacher education. In T. Dooley & G. Gueudet (Hrsg.), Proceedings of the Tenth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education (S. 2916-2923). Dublin: DCU Institute of Education and ERME.

Isaev, V. & Eichler, A. (2018). „Lehramts-Aufgaben“ in mathematischen Fachveranstaltungen als situiertes Lernen an der Hochschule. In M. Meier, K. Ziepprecht & J. Mayer (Hrsg.), Lehrerausbildung in vernetzten Lernumgebungen (S. 121-132). Münster: Waxmann.

Ansprechpartner

Viktor Isaev
Universität Kassel

Telefon:       +49561 - 804 - 4528
E-Mail:         
viktor.isaev(at)mathematik.uni-kassel(dot)de
Büro:           AVZ III

Weitere Mitglieder im Projekt

Andreas Eichler
Hans-Georg Rück
Maria Specovius-Neugebauer