Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leibniz Universität Hannover
Universität Kassel
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Wirkung und Gelingensbedingungen von Unterstützungsmaßnahmen für mathematikbezogenes Lernen in der Studieneingangsphase

Im Vorhaben wird zunächst ein Rahmenmodell zur Beschreibung, Analyse, Optimierung u. konzeptuellen Vernetzung mathematikbezogener QPL-Maßnahmen am Übergang Schule-Hochschule u. im ersten Studienjahr entwickelt. Auf dieser Basis werden vergleichend Wirkungen und Gelingensbedingungen von Unterstützungsmaßnahmen für mathematikbezogenes Lernen in der Studieneingangsphase der Studiengänge Bachelor Mathematik u. Lehramt Gymnasium und in der Mathematikausbildung für Ingenieure untersucht.

Die zu untersuchenden mathematikbezogenen Maßnahmen lassen sich dabei in die folgenden Bereiche gliedern: Mathematische Vorkurse, semesterbegleitende Unterstützungsangebote für Studierende in mathematikbezogenen Lehrveranstaltungen, mathematikorientierte Lernzentren u. Vorlesungen mit Brückencharakter im Mathematikstudium.

Das Projekt kooperiert mit 11 weiteren Universitäten aus fünf Bundesländern, die mathematikbezogene QPL-Projekte und weitere Maßnahmen in der Studieneingangsphase durchführen. Die geplanten Wirkungs- und Bedingungsanalysen orientieren sich an evaluationstheoretischen Ansätzen. Den Wirkungs- und Bedingungsanalysen wird ein verallgemeinerten Wirkungsmodells als theoriegeleiteter Untersuchungsrahmen zugrunde gelegt. Dabei werden die folgenden vier Arbeitsschritte realisiert:

  1. Rekonstruktion von Zielen, Maßnahmen, Rahmenbedingungen, Wirkungsvariablen und -zusammenhängen der Unterstützungsmaßnahmen und Entwicklung von für jeden Maßnahmetyp spezifischen Wirkmodellen
  2. Entwicklung und erste Erprobung eines Instrumentariums zur Wirkungsanalyse in Anlehnung an das Rahmenmodell und die Rekonstruktionsergebnisse
  3. Planung, Durchführung und Auswertung von systematischen Wirkungsanalysen zu Effekten sowie Einflussvariablen und Interventionsmechanismen bei ausgewählten Maßnahmen
  4. Ausarbeitung von Empfehlungen zur Optimierung von wirkungsvollen Unterstützungsmaßnahmen sowie von Förder- und Evaluationsinstrumentarien.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PB14015A und 01PB14015B gefördert.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Reinhard Hochmuth
Leibniz Universität Hannover
Institut für Didaktik der Mathematik und Physik

Büro:       F405
Telefon:   0511 - 762 - 4752
Mail:   
hochmuth(at)idmp.uni-hannover(dot)de

Wissenschaftler/innen

Prof. Dr. Reinhard Hochmuth
Prof. Dr. Rolf Biehler
Prof. Dr. Niclas Schaper
Christoph Colberg
Christiane Kuklinski
Mirko Schürmann