Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Kassel
Leuphana Universität Lüneburg
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Wie kann expansives Lernen in der mathematischen Hochschullehre gefördert werden?

Johanna Ruge, Leibniz Universität Hannover
Betreuer: Prof. Dr. Reinhard Hochmuth  

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens:

Ziel des Dissertationsprojektes ist es das Lernhandeln von Mathematiklehramtsstudierenden besser zu verstehen und in ihrer Begründung nachvollziehen zu können. Hierbei soll gemäß der Forderung des socio-political turn (z. B. Brown, Roth, Radford) Berücksichtigung finden, dass Lernen nicht nur eine Aufnahme von Wissen ist, sondern situationsspezifisch jeweils in einem sozio-politischen Kontext eingebettet ist. Dazu verwende ich die subjektwissenschaftliche Lerntheorie (Holzkamp): Die Situation von Studierenden wird innerhalb bestehender gesellschaftlicher politischer Strukturen vom Subjektstandpunkt aus betrachtet. 

Derzeit werden empirische Daten erhoben. 

Die Datenerhebung erfolgt mittels teilstrukturierter Interviews  mit Mathematiklehramtsstudierenden, welche durch die Legung eines MindMaps unterstützt wird. Die Auswertung soll anhand der Methoden der Grounded Theory erfolgen.

Ansprechpartner

Johanna Ruge
Leibniz Universität Hannover

Raum:       F406 (1101)
Telefon:    0511 762-19358
Mail:          ruge(at)khdm(dot)de