Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leibniz Universität Hannover
Universität Kassel
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

AG Mathematik im Lehramt Grund-, Haupt- und Realschule

Ziele und Vorhaben der Arbeitsgruppe

Im Fokus des Forschungsinteresses der AG GHR-Math stehen Erforschung und Verbesserung der Lehre im Bereich des Lehramtsstudiums Mathematik für die Grund-, Haupt- und Realschule mit besonderem Augenmerk auf die Studieneingangsphase. Die Arbeitsgruppe widmet sich zum einen der Ebene der Studierenden und befasst sich mit deren mathematischem Weltbild, ihren Einstellungen zum Studium und zu Prüfungen und mit ihren Verhaltensweisen beim Lernen und Betreiben von Mathematik. Zum anderen widmet sich die Arbeitsgruppe der Ebene der Lehrveranstaltungen und erforscht konkrete Lehrinnovationen und deren Leistungen sowohl längs- als auch querschnittlich. Die Vernetzung der Arbeitsgruppe über mehrere Standorte bietet sowohl eine große Basis an Teilnehmern bei empirischen Studien als auch die Erprobung unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen.    

Arbeitsziele:

  • Entwicklung eines Kompetenzrasters zur kompetenzorientierten Klassifizierung von Lernaufgaben und Testitems für Lehramtsstudierende für die Grundschule in der Arithmetik und der Geometrie.
  • Entwicklung und empirische Evaluation von kompetenzorientierten Testitems und schließlich von Leistungstests zur Messung des Fachwissens bei Lehramtsstudierenden für die Grundschule in der Arithmetik und der Geometrie. 
  • Identifizierung günstiger oder hinderlicher studentischer Einstellungen zur Mathematik und Verhaltensweisen beim Lernen und Betreiben von Mathematik.
  •  Entwicklung und Implementierung von Lehrinnovationen und Evaluation dieser in Bezug auf Umsetzbarkeit und Umsetzung und in Bezug auf die Unterstützung studentischen Lernens und nachhaltigen Wissens- und Fähigkeitserwerbs. Erleichterung des Übergangs zwischen Schule und Hochschule und damit insbesondere Reduktion unbefriedigender Studienleistungen. 

Laufende Qualifikationsprojekte

Begründen und Beweisen im Übergang Schule/Hochschule

Leander Kempen

Gegenstand des Protomotionsvorhabens ist die Erforschung des Beweisverständnisses von (Erstsemester-) Studierenden an der Universität Paderborn. Über den Gebrauch von beispielgebundenen Beweisen soll ein verständiger Umgang mit (formalen) Beweisen erzielt werden.
[weitere Informationen]

Über die Entwicklung von Kompetenzen Studierender zum 'Bündelungsprinzip' in Stellenwertsystemen

Jana Kolter

Gegenstand des Promotionsvorhabens sind die fachbezogenen Kompetenzen zu Stellenwertsystemen von Grundschullehramtsstudierenden, speziell die prozessbezogenen Vorstellungen und Handlungskompetenzen zur Zahldarstellung und deren Erzeugung durch Bündelungen. Diese Kompetenzen wurden mit einem eigens entwickelten Leitfadeninterview zu verschiedenen Zeitpunkten im Studium erhoben. Auf Grundlage der qualitativen Daten sollen eine Übersicht und theoretische Vernetzung der vorhandenen Kompetenzen und Schwierigkeiten zur Zahlerzeugung und Darstellung auf verschiedenen Ebenen, zu den Übersetzungen zwischen den Ebenen sowie zu Entwicklungsprozessen angehender Mathematik-Lehrpersonen entwickelt werden.
[weitere Informationen]

Kriterien guter Mathematikübungen – Potentiale und Grenzen in der Aus- und Weiterbildung von Übungsgruppenleitern

Juliane Püschl

Übungen spielen in Mathematikveranstaltungen einen große Rolle, sind jedoch im Vergleich zum Mathematikunterricht wenig erforscht. Ziel der Forschungsarbeit ist es, Mathematikübungen im Sinne der Skriptforschung zu beschreiben und damit einen Einblick in die Aktivitäten der Tutoren zu geben. Zusätzlich sollen durch die Aufdeckung vorhandenen und fehlenden Kriterien guter Übungen spezifische Unterstützungsmaßnahmen für die Übungsgruppenleiter weiterentwickelt werden. [weitere Informationen]

Wie kann expansives Lernen in der mathematischen Hochschullehre gefördert werden?

Johanna Ruge

Ziel des Dissertationsprojektes ist es das Lernhandeln von Mathematiklehramts­studierenden besser zu verstehen und in ihrer Begründung nachvollziehen zu können. Hierzu werden Theorien des socio-political turn mit subjektwissenschaftlicher Lerntheorie kombiniert. [weitere Informationen]

Abgeschlossene Projekte

LIMA

Das Akronym LIMA steht für LehrInnovation in der Studieneingangsphase „Mathematik im Lehramtsstudium“ – Hochschuldidaktische Grundlagen, Implementierung und Evaluation. In interdisziplinärer Zusammenarbeit von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Pädagogischer Psychologie wurden in dem durch das BMBF im Zeitraum 2009 bis 2012 geförderten Gemeinschaftsprojekt  der Universitäten Kassel und Paderborn neue Lehr- Lernformen in der Studieneingangsphase für Lehramtsstudierende der Mathematik entwickelt, implementiert und im Rahmen einer begleitenden Vergleichsstudie in quasi-experimentellem Design quantitativ und qualitativ- empirisch evaluiert.

Das Projekt LIMA fungierte für die Etablierung des khdm und teilweise bis in Details von dessen Teilprojekten als Vorbild. Zu nennen sind hier insb. das Teilprojekt KLIMAGS und die Querschnittsarbeitsgruppen 1 und 3, die u.a. LIMA-Instrumente adaptierten und weiterentwickelten und zur Verbreitung von LIMA-Innovationen beitrugen und noch beitragen. 
[weitere Informationen]

Das Brückenkurs-Projekt „Einführung in die Kultur der Mathematik“ in Paderborn

Die „Einführung in die Kultur der Mathematik“ ist eine neue Erstsemester-veranstaltung für Lehramtsstudierende des Bachelor-Studiengangs für Haupt- und Realschulen in Paderborn und wurde im Wintersemester 2011/12 zum ersten Mal durchgeführt. In dieser Lehrveranstaltung soll eine Brücke zur Hochschulomathematik geschlagen werden, weshalb die mathematischen Grundlagen behandelt werden, die sich auf der Basis der bisherigen Forschung zur Problemidentifizierung im Übergang Schule/  Hochschule herauskristallisiert haben. Hierzu zählen u.a.: „Mathematik als Prozess“ (vs. axiomatischer Aufbau der Mathematik), „Beweistypen“ etc.
[weitere Informationen]

KLIMAGS

Das Projekt KLIMAGS (Kompetenzorientierte LehrInnovationen für das MAthematikstudium GrundSchule), untersucht in einem quasi experimentellem Design die Entwicklung der fachbezogenen Leistungen in den Bereichen Arithmetik und Geometrie und der Strategien, Einstellungen und Überzeugungen von Studienanfängern des Grundschullehramts in zwei Kohorten. In der zweiten Kohorte (Experimentalbedingung) ist die Implementierung kompetenzorientierter Innovationen in den Lehrbetrieb und damit die Verbesserung von Leistungen und Einstellungen ein zentrales Ziel. Zur Evaluierung der Innovationen wurden Instrumente (Tests und Fragebögen) entwickelt, die es erlauben, Aussagen über die Entwicklung der Leistungen und Einstellungen der angehenden Grundschullehrkräfte sowie über strukturelle Zusammenhänge dieser Variablen zu treffen. [weitere Informationen]

Possible Selves und Heterogenitätskonzepte bei Lehramtsstudierenden

Ziel des Projektes ist eine deskriptive Erfassung von possible selves und Heterogenitätskonzepten von Lehramtsstudierenden verschiedener angestrebter Schulformen und Fächerkombinationen. Possible selves vereinen die Konzepte der Erwartungen und auch professioneller Identität. Mittels dieses Konstrukts können unter anderem Vorstellungen, Hoffnungen und Ängste bezogen auf die  zukünftige Lehrertätigkeit erhoben werden. [weitere Informationen]

M@thWithApps

Das Projekt M@thWithApps startet im Wintersemester 2012/2013 im Rahmen der fachmathematischen Ausbildung für Studierende des Grundschullehramts im 4. Semester in der Vorlesung „Mathematische Anwendungen“ an der Universität Kassel mit ca. 140 Studierenden. Dieses Projekt findet somit in einem ersten Durchlauf statt und wird im WS 2013/2014 und auch im WS 2014/2015 mit verschiedenen Kohorten fortgeführt.

Die Studierenden werden vom Service Center Lehre der Universität Kassel mit Android-basierten Tablet-PC’s ausgestattet, so dass ein interaktives Lernen und Lehren der mathematischen Inhalte ermöglicht wird. Des Weiteren werden die Tablets auch in den Übungen eingesetzt, d.h. die Tutorinnen und Tutoren sind ebenfalls im Umgang mit den jeweiligen Apps und vor allem mit der grundlegenden Lernplattform ARSnova, geschult.

Generell besteht bei größeren Vorlesungen das Problem, eine kognitive Mitarbeit von allen Studierenden zu fördern. Neben üblichen Kleingruppendiskussionen mit Präsentationen oder durchaus weiteren Angeboten, wie Analyse von Schülervideos innerhalb der Vorlesung, gibt es ein begrenztes Spektrum von "nicht-digitalen" Möglichkeiten – sowohl auf Studierenden als auch auf Dozentenseite – die Inhalte zu vermitteln und zu durchdringen. [weitere Informationen]

Publikationen der AG GHR-Math

Publikationen

Püschl, J. (2016). An insight into mathematics tutorials. In R. Göller, R. Biehler, R. Hochmuth & H.-G. Rück (Eds.), Didactics of Mathematics in Higher Education as a Scientific Discipline - Conference Proceedings (pp.242-249). Kassel: KUP.

Püschl, J., Biehler, R., Hochmuth, R., Schreiber, S. (2016). Wie geben Tutoren Feedback? Anforderungen an studentische Korrekturen und Weiterbildungsmaßnahmen im LIMA-Projekt. In A. Hoppenbrock, R. Biehler, R. Hochmuth, H.-G. Rück (Eds.), Lehren und Lernen von Mathematik in der Studieneingangsphase. Herausforderungen und Lösungsansätze. Tagungsband zur 2. khdm Arbeitstagung (pp. 387-404). Wiesbaden: Springer-Spektrum.

Biehler, R., & Kempen, L. (2014). Entdecken und Beweisen als Teil der Einführung in die Kultur der Mathematik für Lehramtsstudierende. In: J. Roth, T. Bauer, H. Koch & S. Prediger (Eds.), Übergänge konstruktiv gestalten: Ansätze für eine zielgruppenspezifische Hochschuldidaktik (pp. 121-136). Wiesbaden: Springer Spektrum. 

Kempen, L., & Biehler, R. (2014). The quality of argumentations of first-year pre-service teachers. In S. Oesterle, P. Liljedahl, C. Nicol & D. Allen (Eds.), Proceedings of the 38th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education and the 36th Conference of the North American Chapter of the Psychology of Mathematics Education (Vol. 3, pp. 425-432). Vancouver, Canada: PME. 

Kempen, L. (2014). Sind das jetzt schon „richtige“ Beweise? - Ausführungen zu Grundfragen der Beweisdidaktik. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2014 (Vol. 1, pp. 607-610). Münster: WTM-Verlag. 

Kempen, L. (2014). Der operative Beweis als didaktisches Instrument in der Hochschullehre Mathematik. In T. Wassong, D. Frischemeier, P. R. Fischer, R. Hochmuth & P. Bender (Eds.), Mit Werkzeugen Mathematik und Stochastik lernen–Using Tools for Learning Mathematics and Statistics (pp. 463-470). Springer Fachmedien Wiesbaden. 

Krawitz, J., Achmetli, K., Kolter, J., Blum, W., Bender, P., Biehler, R., Haase, J., Hochmuth, R. & Schukajlow, S. (2014). Verbesserte Lehre für Grundschullehramtsstudierende – Ergebnisse aus dem KLIMAGS-Projekt. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2014 (pp. 659-662). Münster: WTM Verlag. 

Liebendörfer, M., Hochmuth, R., Kolter, J. & Schukajlow, S. (2014). The Mathematical Beliefs and Interest Development of Pre-Service Primary Teachers. In: Oesterle, S., Nicol, C., Liljedahl, P. & Allan, D. (Eds.), Proceedings of the Joint Meeting of PME 38 and PME-NA 36 (Vol. 6, pp. 153-161). Vancouver, Canada: PME.

Becher, S., Biehler, R., Hochmuth, R., Püschl, J., & Schreiber, S. (2013). Von Zahlenmustern zur Vollständigen Induktion – Analysen zur Argumentationsqualität von Studierenden im ersten Semester. Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (pp.112-115). Münster: WTM-Verlag. 

Biehler, R., Hänze, M., Hochmuth, R., Becher, S., Fischer, E., Püschl, J., & Schreiber, S. (2013). Lehrinnovation in der Studieneingangsphase „Mathematik im Lehramtsstudium“ – Hochschuldidaktische Grundlagen, Implementierung und Evaluation: Gesamtabschlussbericht des BMBF-Projekts LIMA. Hannover: TIB. 

Biehler, R., & Kempen, L. (2013). Students' use of variables and examples in their transition from generic proof to formal proof. In: B. Ubuz, C. Haser & M. A. Mariotti (Eds.), Proceedings of the Eighth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education (pp. 86-95). Ankara: Middle East Technical University. 

Borromeo Ferri, R. & Hagena, M. (2013). M@thWithApps - stärkere kognitive Aktivierung mittels neuer Medien in der Lehramtsfachausbildung Mathematik!? In Beiträge zum Mathematikunterricht, pp. 164-167. 

Haase, J., Kolter, J., Bender, P., Biehler, R., Blum, W., Hochmuth, R. & Schukajlow, S. (2013) Das KLIMAGS-Forschungsdesign – Evaluation fachmathematischer Vorlesungen im Lehramtsstudium Mathematik Grundschule. In Hoppenbrock, A., Schreiber, S., Göller, R., Biehler, R., Büchler, B., Hochmuth, R., Rück H. G. (Eds.), Mathematik im Übergang Schule/Hochschule und im ersten Studienjahr. Extended Abstracts zur 2. khdm-Arbeitstagung 20.02. - 23.02.2013, S. 73-74.     

Hänze, M., Fischer, E., Schreiber, S., Biehler, R., & Hochmuth, R. (2013). Innovationen in der Hochschullehre: Empirische Überprüfung eines Programms zur Verbesserung von vorlesungsbegleitenden Übungsgruppen in der Mathematik. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 8(4), 89–103. 

Kempen, L. (2013). Generische Beweise in der Hochschullehre. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (Vol. 1, pp. 528–531). Münster: WTM-Verlag. 

Kolter, J. & Liebendörfer, M. (2013). Mathe – nein Danke? Interesse im und am Mathematikstudium von Grundschullehramtsstudierenden mit Pflichtfach. In Hoppenbrock, A., Schreiber, S., Göller, R., Biehler, R., Büchler, B., Hochmuth, R., Rück H. G. (Eds.), Mathematik im Übergang Schule/Hochschule und im ersten Studienjahr. Extended Abstracts zur 2. khdm-Arbeitstagung 20.02. - 23.02.2013, S. 101-102.           

Krämer, J. & Bender, P. (2013). Welche Fehler machen, welche Schwierigkeiten haben und welche Ideen entwickeln Studierende des Grundschullehramts beim Bearbeiten eines Arithmetik-Leistungstests? Oder: Was kodierte Nullen und Einsen nicht verraten... In Beiträge zum Mathematik­unterricht 2013 (pp. 552-555). Münster: WTM Verlag. 

Püschl, J. (2013). Wie besprechen Tutoren Hausaufgaben? – Potentiale und Grenzen in der Aus- und Weiterbildung von Übungsgruppenleitern. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2013 (pp. 777-780). Münster: WTM-Verlag. 

Püschl, J., Biehler, R., Hochmuth, R., & Schreiber, S. (2013). Wie geben Tutoren Feedback? – Anforderungen an studentischer Korrekturen und Weiterbildungsmaßnahmen im LIMA-Projekt. In A. Hoppenbrock, S. Schreiber, R. Göller, R. Biehler, B. Büchler, R. Hochmuth, & H.-G. Rück (Eds.), Mathematik im Übergang Schule/Hochschule und im ersten Studienjahr. Extended Abstracts zur 2. khdm-Arbeitstagung 20.02. - 23.02.2013 (pp. 120–121). 

Biehler, R., Hoppenbrock, A., Klemm, J., Liebendörfer, M., & Wassong, T. (2012). Training of student teaching assistants and e-learning via math-bridge – Two projects at the German Centre for Higher Mathematics Education. In D. Waller (Ed.), CETL-MSOR Conference Proceedings 2011 (pp. 21-27): The Maths, Stats & OR Network. 

Biehler, R., Hochmuth, R., Klemm, J., Schreiber, S., & Hänze, M. (2012). Fachbezogene Qualifizierung von MathematiktutorInnen - Konzeption und erste Erfahrungen im LIMA-Projekt. In M. Zimmermann, C. Bescherer & C. Spannagel (Eds.), Mathematik lehren in der Hochschule - Didaktische Innovationen für Vorkurse, Übungen und Vorlesungen (pp. 45-56). Hildesheim, Berlin: Franzbecker. 

Biehler, R., Hochmuth, R., Klemm, J., Schreiber, S., & Hänze, M. (2012). Tutorenschulung als Teil der Lehrinnovation in der Studieneingangsphase "Mathematik im Lehramtsstudium" (LIMA-Projekt). In M. Zimmermann, C. Bescherer & C. Spannagel (Eds.), Mathematik lehren in der Hochschule - Didaktische Innovationen für Vorkurse, Übungen und Vorlesungen (pp. 33-44). Hildesheim, Berlin: Franzbecker. 

Krämer, J., Wendrich, L., Haase, J., Bender, P., Biehler, R., Blum, W., Hochmuth, R. & Schukajlow, S. (2012). Was bewirkt die Mathe-Pflichtvorlesung? Entwicklung von Arithmetik-Fachwissen und Einstellungen bei Studienanfängern des Grundschullehramts. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2012 (pp.493-496). Münster: WTM Verlag. 

Schreiber, S., Fischer, E., Biehler, R., Hänze, M. & Hochmuth, R. (2012). Von der Schwierigkeit, Leistung zu steigern. Innovationen zu Beginn des Mathematik-Lehramtsstudiums. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2012 (pp.785-788). Münster: WTM-Verlag. 

Sonntag, J., Biehler, R., Hänze, M. & Hochmuth, R. (2012). Semesterbegleitende Unterstützung von Tutoren zum feedbackorientierten Korrigieren von Übungsaufgaben in einer Erstsemestervorlesung. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2012 (pp.817-820). Münster: WTM-Verlag. 

Hochmuth, R., Biehler, R., Klemm, J. & Schreiber, S. (2011). Fachbezogene und allgemein hochschuldidaktische Qualifizierung von MathematiktutorInnen Projekt LIMA. In Tagungsband der dghd Jahrestagung 2011 Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik: TU München. 

Hochmuth, R., Biehler, R. & Hänze M. (2011). Das Projekt LIMA und seine Einbettung in ein Rahmenmodell hochschuldidaktischer Hochschulforschung. In Tagungsband der dghd Jahrestagung 2011 Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik. TU München. 

Klemm, J., Biehler, R., Schreiber, S., Hochmuth, R. (2011): Qualifizierung von MathematiktutorInnen im LIMA-Projekt. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2011 (pp. 467–470). Münster: WTM Verlag. 

Biehler, R. & Eilerts, K. (2010). BMBF-Projekt LIMA: Lehrinnovation in der Studieneingangsphase „Mathematik im Lehramtsstudium“ – Hochschuldidaktische Grundlagen, Implementierung und Evaluation. Journal Hochschuldidaktik, 21/1, S. 42. 

Biehler, R., Eilerts, K. Hänze, M. & Hochmuth, R. (2010). Mathematiklehrerausbildung zum Studienbeginn: Eine empirische Studie zu Studienmotivation, Vorwissen und Einstellungen zur Mathematik (BMBF-Projekt LIMA). In: Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (pp. 269-272). Hildesheim, Berlin: Franzbecker. 

Schreiber, S., Bianchy, K., Biehler, R.; Hänze, M., Hochmuth, R. (2011). Zur Ausprägung pädagogisch-psychologischer Variablen bei GHR-Studierenden und deren Einfluss auf mathematische Leistungen: Erste Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt LIMA. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2011 (pp. 771–774). Münster: WTM Verlag.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Rolf Biehler
Universität Paderborn

Büro:          J2.204
Telefon:     +49 5251 - 60-2654
E-Mail:       biehler[at]khdm.de

Wissenschaftler/innen

Prof. Dr. Peter Bender
Prof. Dr. Rolf Biehler
Prof. Dr. Werner Blum
Prof. Dr. Rita Borromeo-Ferri
Prof. Dr. Reinhard Hochmuth
Prof. Dr. Martin Hänze
Prof. Dr. Andreas Seifert
Dr. Stephan Schreiber
Silvia Becher
Maike Hagena
Leander Kempen
Jana Kolter
Juliane Püschl
Johanna Ruge