Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Kassel
Leuphana Universität Lüneburg
Universität Paderborn
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Reelle Zahlen im Übergang Schule-Hochschule

In einem gemeinsamen Projekt hat sich die AG BaGym verstärkt mit den reellen Zahlen und ihrer Einführung beschäftigt. Nach Aufarbeitung von fachlicher und fachdidaktischer Literatur wurde in Kleingruppen die Einführung und Behandlung der reellen Zahlen in Lehrbüchern für Schule und Hochschule analysiert.

Im Sommersemester 2014 wurde von Prof. Dr. Maria Specovius-Neugebauer und Prof. Dr. Reinhard Hochmuth ein gemeinsames Seminar für Studierende des gymnasialen Lehramts der Universität Kassel und der Universität Hannover zum Thema der reellen Zahlen durchgeführt. Für Studierende der Universität Kassel handelte es sich um ein Fachseminar, für Studierende der Universität Hannover um eine vertiefende fachd-daktische Lehrveranstaltung. Ziel des Seminars war insbesondere fachliche Hintergründe reeller Zahlen in ihrem Bezug zur Sekundarstufe 1 und 2 ausführlich zu behandeln. Thematisiert wurden in studentischen Vorträgen vielfältige Konstruktionen und Charakterisierungen der reellen Zahlen, Begründungen für die Irrationalität der Zahlen pi und e, Kettenbrüche und nicht zuletzt Potenzen mit reellen Exponenten. All diese Themen werden in der Regel in den Analysisvorlesungen nur sehr kurz behandelt, obwohl sie unbestreitbar für ein Verständnis des fachlichen Hintergrunds der Schulanalysis unverzichtbar erscheinen. In den eher fachdidaktisch orientierten Vorträgen wurde außerdem der Schulbezug expliziert.
Zusätzlich wurde im Vorfeld des Seminars ein fachbezogener Fragebogen zu den Themen des Seminars entwickelt und von den Studierenden bearbeitet. Die Fragen bezogen sich insbesondere auf theoretische Aspekte der reellen Zahlen, auf thematische Unterschiede zwischen Schule und Hochschule, aber auch auf Anwendungsmöglichkeiten in der Schule. Die durch den Fragebogen gewonnenen empirischen Beobachtungen sollen im Rahmen qualitativer Interviews weiter ausgebaut werden. Einen zentralen Aspekt bilden hierbei das über das unmittelbare Schulwissen hinausgehende mathematische Wissen und die Bedeutung, die die Studierenden des gymnasialen Lehramts diesem Wissen zuordnen.

Ansprechpartner

Laura Ostsieker
Universität Paderborn

Büro:         J2.314
Telefon:     +49 (0)5251 60-2659
Fax:            +49 (0)5251 60-3643
E-Mail:       ostsieker[at]khdm.de

Wissenschaftler/innen

Prof. Dr. Rolf Biehler
Prof. Dr. Hans-Georg Rück
Prof. Dr. Reinhard Hochmuth
Prof. Dr. Maria Specovius-Neugebauer
Silvia Becher
Natalie Gentner
Robin Göller
Michael Liebendörfer
Laura Ostsieker